> Unternehmensbefragung

Unternehmensbefragung

Das Cluster unterstützt die Landesregierung seit 5 Jahren bei der Aufgabe der Stärkung der Umwelttechnologien in Nordrhein-Westfalen. Zeit genug, sich einmal kritisch zu fragen, ob die ursprünglich gesetzten Ziele und Schwerpunkte noch den Bedürfnissen des Zielmarktes entsprechen und inwieweit die Unterstützung des Clusters bereits in Anspruch genommen wird. Daher hat das Cluster im Jahr 2013 eine Umfrage gestartet, an der 230 Firmen und Institutionen aus dem Bereich der Umwelttechnologie in NRW teilnahmen. Ihre primären Tätigkeitsschwerpunkte lagen in der nachhaltigen Wasserwirtschaft, der Kreislaufwirtschaft, der nachhaltigen Energieerzeugung und in der Energie- und Ressourceneffizienz.

 

Die Befragung greift die Zukunftsmärkte der Umwelttechnologien in NRW auf (siehe Abbildung).

 

 

Diese Zukunftsmärkte wurden zur strategischen Ausrichtung der Clusteraktivitäten auf Felder mit größtem Potenzial für Wachstum und Beschäftigung ausgewählt. Dazu wurden folgende Auswahlkriterien für diese Zukunftsmärkte herangezogen:

 

  • Erwartetes Marktwachstum (global)
  • Regionales Nachfragepotenzial und Beitrag zum ökologischen Strukturwandel
  • Vorhandene Kompetenzen in Unternehmen und Forschungseinrichtungen

 

Die Auswertung der Unternehmerbefragung führte zu folgenden zentralen Ergebnissen:

 

  • Über 50 Prozent der Unternehmen zeigen Interesse an einer Beteiligung an Aktivitäten des Clusters, beispielsweise in Form von Kooperationsprojekten oder Arbeitskreisen.
  • Über 60 Prozent der Unternehmen verfügen bereits über Erfahrungen in der Kooperation mit Hochschulen,
  • woran sich die Innovationsaffinität der Unternehmen zeigt.
  • Über 80 Prozent der Unternehmen bringen eigene Kompetenzen im Bereich der technischen Planung oder Beratung in Kooperationsprojekte ein.
  • Energieagentur NRW, Zenit, Effizienzagentur NRW und die Landescluster zählen zu den Netzwerken, Initiativen und Organisationen, die von den Unternehmen der Umwelttechnikbranche am häufigsten genutzt werden.
  • Vom Cluster Umwelttechnologien.NRW erwarten die Unternehmen eine aktive Partnervermittlung für Projekte sowie die Bereitstellung von Kontakten. Auch ein Ausbau der vorhandenen Unternehmensdatenbank mit näheren Details zu Angeboten und Kompetenzen wird gewünscht.

 

Die Befragung der Unternehmen hat deutlich gemacht, dass die Zielsetzung des Clusters Umwelttechnologien.NRW den Bedürfnissen und Wünschen der Branche entspricht. Daher wird das Clustermanagement die begonnenen Vernetzungsprozesse ausbauen, weitere Kooperationsprojekte gezielt initiieren und Internationalisierungsaktivitäten unterstützen.

 

Downloads

Eine Zusammenfassung der Ergebnisse können Sie hier als PDF einsehen.

 

Ansprechpartner

Dr. Heinrich Herbst

herbst@umweltcluster-nrw.de

Druckersymbol