> Aufgaben und Ziele

Aufgaben und Ziele

Aufgaben

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, die Innovationsfähigkeit in NRW auszubauen und eine gemeinsame Identität der Umwelttechnikbranche zu schaffen. Gleichzeitig unterstützen wir die Unternehmen in NRW bei der Internationalisierung ihrer Geschäftstätigkeit.

 

Innovationsfähigkeit stärken

Direkte Technologieförderung und die Entwicklung guter Ideen bis zur Marktreife stehen im Fokus der Clusteraktivitäten. Hierzu starten und unterstützen wir Kooperationsprojekte und fördern die Vernetzung von Forschungseinrichtungen, Unternehmen und Kapitalgebern. Es gilt, die vorhandenen Innovationspotenziale vollständig zu nutzen.

Zur Suche nach geeigneten Themen stehen wir im engen Kontakt mit Unternehmen, existierenden Netzwerken und Forschungseinrichtungen. Aus bestehenden und neuen Ideen wählen wir vielversprechende Konzepte aus und unterstützen Akteure professionell in der weiteren Umsetzung. Darüber hinaus beraten wir bei der Initiierung und dem Management von Kooperationsprojekten.

 

Identität schaffen

Wir bieten eine landesweite Plattform für die über 3.500 Unternehmen der Umweltwirtschaft in NRW und bringen die Akteure technologieübergreifend und entlang der Wertschöpfungsketten zusammen. Grundlage hierfür ist einerseits eine gemeinsame Datenbank mit Unternehmen und Forschungseinrichtungen, die die notwendige Transparenz als Basis für eine erfolgreiche Vernetzung schafft. Andererseits planen und begleiten wir zentrale und zielgruppenspezifische Veranstaltungen. Dazu gehören beispielsweise unsere jährlichen stattfindenden Clustertreffen, an denen regelmässig zwischen 200 und 300 Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft, Finanzwirtschaft und der öffentlichen Verwaltung teilnehmen. Ebenso wichtig wie die Förderung der Netzwerkbildung ist die professionelle Vermarktung des Clusters nach außen. Ein zentral gesteuerter Außenauftritt macht die Umwelttechnikbranche NRWs noch stärker sichtbar und schärft die Wahrnehmung als eine eigene Branche.

 

Internationalisierung vorantreiben

Wir werden die Unternehmen in NRW unterstützen, ihre Wettbewerbsfähigkeit im Ausland weiter auszubauen. Deshalb sind alle Aktivitäten zur Förderung der Zusammenarbeit oder Kommunikation auch auf internationale Märkte ausgerichtet.

Bei der Themenfindung des Clustermanagements berücksichtigen wir Trends in ausländischen Wachstumsmärkten. Wir binden – soweit dies sinnvoll ist – internationale Kooperationspartner in die Clusterprojekte ein und regen die Zusammenarbeit von nordrhein-westfälischen Unternehmen bei Internationalisierungsvorhaben an. Wir fördern die Präsenz der Umwelttechnikbranche auch auf internationalen Veranstaltungen, wie z. B. der Fachmesse Pollutec in Paris oder der IndustrialGreenTech in im Rahmen der HannoverMesse.

 

Ziele

Das Clustermanagement hat am 19. Mai 2009 im Auftrag des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbracuherschutz des Landes NRW (MKULNV) seine Arbeit aufgenommen. Das Clustermanagement stärkt und entwickelt seitdem die hervorgehobene Position Nordrhein-Westfalens in der Umwelttechnologie. Wir haben uns hierzu folgende übergeordnete Ziele gesetzt:

 

  • Ausbau der Wettbewerbsfähigkeit und Schaffung hochwertiger und innovativer Arbeitsplätze
  • Stärkung der Außenwirtschaft für Umwelttechnologien aus NRW
  • Förderung des integrierten Umweltschutzes als Alternative zu nachsorgenden Ansätzen
  • Aufbau einer eigenen Identität der Umwelttechnologie als Branche und Steigerung der Wahrnehmung von außen

 

Broschüre CUTDas Clustermanagement will diese Ziele in enger Zusammenarbeit mit den Netzwerken, Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Institutionen in NRW realisieren. Erst durch eine gemeinsame Gestaltung kann der größtmögliche Nutzen für alle Beteiligten erzielt werden.

 

Unsere Kurzbroschüre mit Informationen zu Aufgaben, Zielen und Themenschwerpunkten können Sie hier herunterladen.

Druckersymbol