> Clusterpolitik

Clusterpolitik NRW

Als Cluster werden regionale und überregionale Netzwerke bezeichnet. In ihnen kooperieren unterschiedliche Akteure entlang der Wertschöpfungskette. Die Zusammenarbeit zeichnet sich durch einen intensiven Informations- und Wissensaustausch aus. Ziel ist die Entfaltung von Synergien zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der einzelnen Partner und zur Erhöhung der Wachstumspotenziale. Auf diesem Weg soll die Clusterpolitik bestehende Arbeitsplätze sichern und neue Beschäftigungsmöglichkeiten schaffen.

 

Akteure in Clustern sind z.B. Produzenten, Lieferanten, Dienstleister, Forschungseinrichtungen, Bildungseinrichtungen, Kapitalgeber sowie politische und gesellschaftliche Institutionen.

 

Die Clusterpolitik der Landesregierung Nordrhein-Westfalens fördert die Kooperation dieser Akteure in insgesamt 16 Branchen- und Technologiefeldern. Für die Umsetzung der NRW-Clusterpolitik im Bereich Umwelttechnologie ist das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW verantwortlich.

 

Mehr zur Clusterpolitik des Landes NRW und den anderen Landesclustern finden Sie auf den Seiten der Exzellenz-Initiative NRW.

 

Druckersymbol